Der Wespen- und Hornissendienst unserer Wehr wurde am Abend des heutigen Tages zu einem Hornissennest in der Dietrichgasse alarmiert. Die Bewohner des Hauses befürchteten, dass das Kleinkind durch die zum Teil aggressiven Hornissen gestochen würde
Das Hornissennest befand sich in der Holzverkleidung eines Zubaues, um zum Hornissennest vorzudringen wurde ein Teil der Holzverkleidung demontiert und Vertilgungsmittel in Form von Spray eingebracht.
 
EINGESETZTE KRÄFTE:
  • FF-Zeiselmauer - 4 Mann
  • KLF