Um 13:58 Uhr heulte in Zeiselmauer die Sirene und alarmierte die FF-Zeiselmauer zu einem  Kellerbrand (B2). Kurz darauf fuhr das HLF-A3, als erstes Fahrzeug zum Einsatzort aus. 
Da im Keller des Wohnhauses eine starke Rauchentwicklung war, wurde sofort vom Einsatzleiter das Ausrüsten eines Atemschutztrupps und um die Sicherheit der eingesetzten Atemschutzträger zu gewährleisten die Alarmierung der FF-Muckendorf-Wipfing für weitere Atemschutzgeräteträger angeordnet. 
Der erste Atemschutztrupp drang mit einer Löschleitung in den Keller - Heizraum - vor. In der Zwischenzeit wurde der Druckbelüfter in Stellung gebracht um die Räume rauchfrei zu machen. Der Brand konnte innerhalb von kurzer Zeit gelöscht werden und die vermutlich Brandquelle, eine Scheibtruhe mit Asche, wurde ins Frei gebracht.
Nach Kontrolle des Kellerraumes, des Dachboden und Rauchfanges konnte vom Einsatzleiter um 14:35 Uhr "Brand aus" gegeben werden.
 

EINGESETZTE KRÄFTE:

  • FF-Zeiselmauer - 15 Mann
    • HLF-A 3
    • KLF
    • VORAUS
  • FF-Muckendorf-Wipfing - 8 Mann - TLF2000
  • Polizeiinspektion Königstetten
  • Rotes Kreuz Tulln