Heute um 02:57  Uhr wurde die FF-Zeiselmauer mittels Sirene, Personenrufempfänger und Blaulicht SMS zu einem Wohnhausbrand (B3) in St. Andrä/Wördern - Dr. Bruno-Klein-Straße alarmiert. In einem Mehrparteienhaus standen zwei Müllinseln im Vollbrand. Durch das Feuer war das Stiegenhaus verraucht und den Bewohnern zunächst der Fluchtweg versperrt.  Das Feuer hatte bereits auf die Fassade übergegriffen. Während die Löschleitung aufgebaut wurde drang bereits ein Atemschutztrupp der Feuerwehr in das Haus ein um die im Haus befindlichen Personen zu retten. In weiterer Folge wurden sieben Bewohner und ein Kleinkind wurden mittels Fluchtmasken aus dem Wohnhaus gerettet. Eine Wohnung wurde aufgebrochen, da nicht eindeutig feststand ob sich die Bewohner noch darin befanden. Über ein Fenster im zweiten Obergeschoß kletterte ein Atemschutztrupp mit Leitern in die versperrte Wohnung. Nach der Durchsuchung der Wohneinheit konnte Entwarnung gegeben werden, es befanden sich keine Menschen mehr darin.

Mit der Rettung wurden vorsorglich drei Person zur Beobachtung in die Krankenhäuser Tulln und Klosterneuburg gebracht.

EINGESETZTE KRÄFTE:

  • FF-Zeiselmauer - 15 Mann
    • HLF-A 3
    • KLF
    • MTF
  • FF-St.Andrä-Wördern
  • Altenberg
  • Hintersdorf
  • Kirchbach
  • Polizeiinspektion Tulln & St.Andrä-Wördern
  • Rotes Kreuz Tulln & Klosterneuburg