Autor: Feuerwehr Zeiselmauer

14.01.2022 – T1 – WASSERGEBRECHEN

Um 22.55 wurde Kdt. Robert Fleischmann  telefonisch durch die Landeswarnzentrale Tulln zu einem technischen Einsatz "Wassergebrechen" alarmiert, da ein besorgter Verkehrsteilnehmer einen Wasseraustritt an der neuen Autowaschanlage gemeldet hatte. Umgehend rückten 2 Mann der FF Zeiselmauer zum Einsatzort aus. Vor Ort wurde festgestellt, dass die Waschanlage augenscheinlich eine Störung hatte. Die Waschboxen waren voll mit Wasser und aus 2 Schachtdeckel war ein Wasseraustritt festgestellt worden.
Durch die Landeswarnzentrale Tulln und durch Einsatzleiter Robert Fleischmann wurde mehrmals versucht den Störungsdienst zu verständigen, dies blieb jedoch ohne Erfolg.
Nach einer Stunde rückte die FF Zeiselmauer wieder ins FF-Haus ein.

EINGESETZTE KRÄFTE

  • FF Zeiselmauer - 2 Mann
    • VORAUS

HELMSPENDE SONNENSCHUTZ PRASCHL

Vielen Dank an SONNENSCHUTZ PRASCHL für die Spende eines Einsatzhelmes im Wert von € 380,- der heute an unsern Kommandant OBI Robert Fleischmann übergeben wurden.
In Zeiten, in denen das Geld aufgrund fehlender Einnahmen von abgesagten Veranstaltungen knapp ist, sind wir noch mehr als sonst auf solche finanzielle Unterstützungen angewiesen.

DANKE!

05.12.2021 – HELMSPENDE GENERALI TULLN

Großer Dank gilt der GENERALI Tulln Verkaufsgruppe Bez. Dir. Roman Wolf für die Spende von zwei kompletten Einsatzhelmen im Wert von € 760,- die heute stellvertretend von Herrn Bez. Insp. Johann Pasching an unsern Kommandant OBI Robert FLEISCHMANN übergeben wurden.
Gerade in herausfordernden Zeiten, in denen das Geld aufgrund fehlender Einnahmen von abgesagten Veranstaltungen knapp ist, freut es uns umso mehr, wenn wir anderweitig finanzielle Unterstützung erfahren.

DANKE!

02.12.2021 – B3 – WOHNHAUSBRAND

Die Sirenen waren um 22:05 Uhr von allen Seiten zu hören - wenn man aus mindestens 3 Ortschaften den typischen Klang wahrnimmt, dann muss es etwas Größeres sein. Die Blaulicht-SMS bestätigte dies: "Wohnhausbrand (B3) in Muckendorf"!

Kurz darauf rückten wir mit 3 Fahrzeugen aus und konnten bei der Ortsausfahrt Zeiselmauer schon den Feuerschein sehen. Als wir am Einsatzort eintrafen stand das Haus in Vollbrand und das Feuer griff bereits auf ein Nachbargebäude über. Es galt nun primär die umliegenden Häuser zu schützen und eine Wasserversorgung aufzubauen, da die Tanks der nach und nach anrückenden Fahrzeuge nicht lange reichen würden.

Mit Tragkraftspritzen (große, leistungsstarke Pumpen) wurde Wasser aus der Donau angesaugt. Da der Fluss aber rund 200m Schlauchlänge entfernt war, wurden auch direkt umliegende Pools mit Unterwasserpumpen angezapft, was aufgrund der Nähe sehr viel schneller ging.

Nach rund 4 Stunden anstrengender Löscharbeiten, die auch unter schwerem Atemschutz stattfinden mussten, waren die Flammen gelöscht. Unsere Unterstützung war nicht mehr notwendig, wir konnten der FF Muckendorf-Wipfing die Brandwache überlassen und ins Feuerwehrhaus einrücken.

 

EINGESETZTE KRÄFTE

  • FF - Zeiselmauer - 17 Personen
    • HLF-A 3
    • KLF
    • MTF
  • FF -Muckendorf-Wipfing
  • FF - Wolfpassing
  • FF - Langenlebarn
  • FF - Königstetten
  • FF - St. Andrä-Wördern
  • Polizei
  • Rotes Kreuz

26.11.2021 – T1 – FAHRZEUGBERGUNG

Der Wintereinbruch mit Schneefall bescherte uns einen Einsatz zur Unterstützung der Feuerwehr Königstetten in der Nähe der Dopplerhütte. Ein PKW war von der Straße abgekommen. Mit der Seilwinde unseres HLF-3 konnte das Auto rasch auf die Fahrbahn gezogen werden und die Fahrt fortsetzen.

 

EINGESETZTE KRÄFTE

  • FF Zeiselmauer - 5 Mann
    • HLF-3
  • FF Königstetten

18.11.2021 – TECHNISCHE ÜBUNG

Die Übungsannahme war eine Kollision eines PKWs mit einem Holztransporter mit einer verletzte Person im Fahrzeug. Das Auto musste gesichert und die verletzte Person durch den Kofferraum gerettet werden.
Danach konnten die Baumstämme zerkleinert und aus dem Unfallauto sicher entfernt werden.