KategorieEinsatzbericht

12.03.2020 – T1 – TÜRÖFFNUNG

Die Kameraden FF-Zeiselmauer wurden um  15:40 Uhr zu einer Türöffnung alarmiert. Bei Ankunft am genannten Einsatzort war die Polizei und auch das Rote Kreuz bereits vor Ort. Da bei der Eingangstür der Schlüssel innen an der Tür steckte, konnte die Eingangstür von außen nicht geöffnet werden. Nach Erkundung durch den Einsatzleiter der Feuerwehr konnte ein schlecht geschlossenes  Fenster entdeckt werden, welches ohne Beschädigung  geöffnet wurde und im Anschluss daran konnte die Eingangstür von innen aufgesperrt werden.

EINGESETZTE KRÄFTE

  • FF - Zeiselmauer - 5 Mann
    • KLF
  • Polizeiinspektion Königstetten
  • Rotes Kreuz Tulln

02.03.2020 – B2 – STAPLERBRAND

Die FF-Zeiselmauer wurde um 08:31 Uhr mittels Sirene, Blaulicht-SMS und Personenrufempfänger  zu einem Staplerbrand in der Bahnstraße alarmiert. Bereits vor dem Eintreffen unserer Wehr versuchte ein Anrainer den Brand mittels Handfeuerlöscher einzudämmen.   Unsererseits wurde nach dem Eintreffen am Einsatzort der betroffene Bereich abgesichert und mit einem Pulverlöscher der Brand gelöscht.

Im Anschluss daran, wurde der Stapler von der Straße entfernt und abgestellt.  In weiterer Folge wurden ausgeflossene  Betriebsmittel mit Ölbindemittel gebunden um ein einfließen in das Kanalnetz zu verhindern.

EINGESETZTE KRÄFTE

  • FF - Zeiselmauer - 14 Mann
    • HLF-A 3
    • KLF
    • VORAUS
  • FF - Muckendorf Wipfing - 3 Mann - TLF2000

25.02.2020 – T1 – TÜRÖFFNUNG

schluessel

Die FF-Zeiselmauer wurde um  17:00 Uhr zu einer Türöffnung alarmiert. Bei Ankunft am genannten Einsatzort war die Polizei bereits vor Ort. Ein Polizist war schon durch ein schlecht verschlossenes Fenster in das Haus eingestiegen.  Er fand nach kurzer Suche den Bewohner des Hauses, welcher bereits verstorben war.  Kurz darauf rückten wir wieder in das Feuerwehrhaus ein.

EINGESETZTE KRÄFTE

  • FF - Zeiselmauer - 14 Mann
    • HLF-A 3
    • VORAUS
  • Polizeiinspektion Königstetten
  • Rotes Kreuz Tulln

12.02.2020 – T1 – TIERRETTUNG

Die Freiwillige Feuerwehr wurde um 09:35  zu einem technischen Einsatz - Tierrettung - alarmiert. Es wurde auch darüber informiert, dass man ohne Folgetonhorn zum Einsatzort zufahren soll, um das verunfallte Pferd nicht unnütz zu beunruhigen.

Nach  Erkundung durch den Einsatzleiter  wurde festgestellt das ein etwa 3-jähriges Pferd in einem Spalt zwischen einer Bodenbegrenzung und einer Wandverkleidung mit dem rechten Hinterbein feststeckte. Aufgrund einer blutenden Wunde wurde nach Rücksprache mit der Pferdebesitzerin und einer anwesenden Tierärztin die Befreiung des Pferdes besprochen.

Da das Jungpferd aufgrund der Verletzung sehr nervös war, durften keine lärmende Werkzeuge bzw. Maschinen verwendet werden. Durch die Tierärztin wurde dem Pferd ein Beruhigungsmittel verabreicht. In weiterer Folge wurde der Bodenpfosten und die teilweise abgeschraubte Wandverkleidung händisch soweit verschoben und angehoben, damit das Hinterbein des Pferdes frei kam.

EINGESETZTE KRÄFTE

  • FF - Zeiselmauer - 6 Mann
    • HLF-A 3
  • Veterinär

08.02.2020 – BRANDSICHERHEITSWACHE

bei einer Veranstaltung in der Römerhalle Zeiselmauer.

EINGESETZTE KRÄFTE:

  • FF-Zeiselmauer - 2 Mann
  • KLF

27.01.2020 – T2-VERKEHRSUNFALL

Die FF-Zeiselmauer wurde um 18:50 Uhr zu einem  Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person, mittels Sirene und Blaulicht-SMS alarmiert. Kurz darauf rückten unsere Kameraden zum  angegebenen Einsatzort - östliche Ortseinfahrt Muckendorf - aus. Ein PKW war aus unbekannter Ursache gegen einen Baum geprallt. Die FF-Zeiselmauer baute die Beleuchtung auf und übernahm bis zum Eintreffen der Polizei die Verkehrsregelung. Unser Sachbearbeiter für den feuerwehrmedizinischen  Dienst - Nicole Rabenseifner - betreute die verletzte Fahrzeuglenkerin bis  der Notarzt und das Rote Kreuz am Unfallort eintrafen.

Zwischenzeitlich wurde von den anderen Feuerwehren das Fahrzeug stabilisiert und gesichert. In weiterer Folge wurde  der Rettungsweg mit dem Notarzt abgeklärt. Die  Verletzte wurde schlussendlich über die Beifahrerseite geborgen. Sie wurde  mit unbestimmten Verletzungen in das Universitätsklinikum Tulln eingeliefert.

EINGESETZTE KRÄFTE

  • FF - Zeiselmauer - 19 Mann
    • HLF-A 3
    • KLF
    • VORAUS
  • FF-Muckendorf Wipfing
  •  FF-Wolfpassing - 11 Mann - LF-B, TLF, KDO
  • Rotes Kreuz Tulln, Klosterneuburg
  • Notarzt
  • First Responder
  • Polizeiinspektion Königstetten, St.Andrä-Wördern, Tulln