AutorRobert Fleischmann

16.04.2020 – EOBR Alois MAYER verstorben

Das Bezirksfeuerwehrkommando Tulln hat die traurige Pflicht, das Ableben von

Ehrenoberbrandrat Alois Mayer von der FF Asparn bekanntzugeben. Kamerad Alois Mayer verstarb im 82. Lebensjahr.

EOBR Alois Mayer war 63 Jahre Mitglied der Feuerwehr Asparn und 25 Jahre deren Kommandant.

Zahlreiche Funktionen begleitete EOBR Alois Mayer in seiner jahrzehntelangen aktiven Dienstzeit.

 

  • 1981 – 1996 Abschnittsfeuerwehrkommandant des Abschnittes Tulln
  • 1996 - 2001 Bezirksfeuerwehrkommandant des Bezirkes Tulln
  • Seit 2001 Ehrenoberbrandrat des Bezirksfeuerwehrkommandos
  • 1998 - 2001 Mitglied des Ausbildungsausschusses
  • 1998 -2001 Bewerter beim Bewerb um das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold
  • 1998 - 2001 Bewerter bei den Landesfeuerwehrleistungsbewerben Bronze und Silber
  • 1998 2002 Dienstführer in der NÖ Landesfeuerwehrschule
  • 1998 - 2001 Mitglied des Ausbildungsausschusses

Unter seiner Führung in Abschnitt und Bezirk Tulln wurde das Feuerwehrwesen grundlegend reformiert. Er war wesentlich verantwortlich für die Einführung der Sachbearbeiter in allen Ebenen, sowie maßgeblich an der Aufstellung eines bezirksinternen Ausbildungssystems. Lehrgänge in allen Fachbereichen wurden von ihm initiiert und erstmals im Bezirk Tulln abgehalten.
Vor allem waren ihm die ersten,“ sogenannten Außengrundlehrgänge“ ein großes Anliegen, wo er auf immer wieder als Vortragender tätig war.

Alois Mayer war und wird vielen Kameraden ein großes Vorbild sein. Viele der heutigen Funktionäre des Bezirks sind durch "seine Schule“ gegangen und haben von ihm sehr viel an Motivation und Wissen erfahren.

Zahlreiche Auszeichnungen wurden Alois Mayer verliehen:

  • Verdienstzeichen NÖ LFV 3. Klasse in Bronze
  • Verdienstzeichen NÖ LFV 2. Klasse in Silber
  • Verdienstzeichen ÖBFV 3. Stufe
  • Ehrenzeichen für vieljährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiete des Feuerwehr- und Rettungswesens 25 Jahre
  • Verdienstzeichen ÖBFV 2. Stufe
  • Verdienstzeichen NÖ LFV 1. Klasse in Gold
  • Ehrenzeichen für vieljährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiete des Feuerwehr- und Rettungswesens 40 Jahre
  • Verdienstzeichen ÖBFV 1. Stufe 01.06.2001
  • Verdienstkreuz NÖ LFV NÖ LFV
  • Ehrenzeichen für vieljährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiete des Feuerwehr- und Rettungswesens 50 Jahre
  • Ehrenzeichen für langjährige verdienstvolle Tätigkeit im Feuerwehrwesen 60 Jahre

Das Feuerwehrbegräbnis mit Urnenbestattung findet nach der Corona-Krise statt.

 

16.04.2020 – T1 – TIERRETTUNG

Die FF-Zeiselmauer wurde um 13:57 Uhr von Landeswarnzentrale informiert, dass  sich ein Schwan mit einem Angelhaken  im Bereich Zeiselmauer  / St.Andrä -Wördern auf der Donau schwimmt. Die Feuerwehr Zeiselmauer rückte daraufhin mit dem VORAUS-Fahrzeug  aus und fuhr auf dem Treppelweg  Richtung St.Andrä-Wördern. Nach einiger Zeit konnten wir den   Anrufer der LWZ auffindig machen, dieser teilte uns mit, dass sich der Schwan  zu Zeit im Wasser befindet, wo wir ihn kurz darauf entdeckten. Um zu den Schwan zu gelangen wurde die FF St.Andrä-Wördern über die LWZ nachalarmiert. Diese traf kurz darauf mit dem Feuerwehrboot eintraf. Wir versuchten bis kurz vor Tulln den Schwan vom Feuerwehrboot aus einzufangen. Da der Schwan aber immer wieder  wegflog war dies leider nicht möglich. Um das Tier nicht unnötig zu hetzen wurden der Einsatz schlussendlich abgebrochen.

EINGESETZTE KRÄFTE

  • FF - Zeiselmauer - 1 Mann
    • VORAUS
  • FF-St.Andrä-Wördern  - 5 Mann -  Voraus-Rüst - Arbeitsboot

12.03.2020 – T1 – TÜRÖFFNUNG

Die Kameraden FF-Zeiselmauer wurden um  15:40 Uhr zu einer Türöffnung alarmiert. Bei Ankunft am genannten Einsatzort war die Polizei und auch das Rote Kreuz bereits vor Ort. Da bei der Eingangstür der Schlüssel innen an der Tür steckte, konnte die Eingangstür von außen nicht geöffnet werden. Nach Erkundung durch den Einsatzleiter der Feuerwehr konnte ein schlecht geschlossenes  Fenster entdeckt werden, welches ohne Beschädigung  geöffnet wurde und im Anschluss daran konnte die Eingangstür von innen aufgesperrt werden.

EINGESETZTE KRÄFTE

  • FF - Zeiselmauer - 5 Mann
    • KLF
  • Polizeiinspektion Königstetten
  • Rotes Kreuz Tulln

05.03.2020 – MITGLIEDERVERSAMMLUNG MIT JAHRESBERICHT

Kommandant Robert Fleischmann jun. konnte bei der diesjährigen Mitgliederversammlung mit Jahresbericht neben den Feuerwehrkameraden auch Bürgermeister Regina Blondiau-Köllner und die Mitglieder des Gemeinderates Christine Noisternig, Martin Pircher und Barbara Sündermann begrüßen. Seitens der Presse war Monika Gutscher von der NÖN anwesend.

Nach der Gedenkminute für die verstorbenen Feuerwehrkameraden brachte Verwaltungsmeister Michael Müller den Kassabericht.

Kdt. Robert Fleischmann brachte einen kurzen Überblick über die im vergangen Jahr erbrachten Leistungen.

An Einsätzen waren 2019 – 31 Technische-, 4 Brand-, 4 Schadstoffeinsätze und 4 Brandsicherheitswachen zu verzeichnen bei denen insgesamt 736 Einsatzstunden zu verzeichnen waren.

An sonstigen Tätigkeitern waren im vergangenen Jahr wie folgt zu  verzeichnen  - 59 Übungen/Schulungen, 25 Besprechungen/Mitgliederversammlungen, 38 Wartungs-/Instandhaltungsarbeiten von FF-Haus, Fahrzeugen und Geräten und 208 sonstige Tätigkeiten wie Kassaführung/Schriftverkehr/Homepage-Betreuung und ähnliches.

Zur Vorschau für das Jahr 2020 betonte er vor allem, das heuer das 130 jährige Gründungsfest gefeiert wird und zwar bei unserem Feuerwehrfest vom 14.-16.08.2020, welches das 40. Feuerwehrfest ist.

Frau Bürgermeister Regina Blondiau-Köllner bedankte sich bei der FF-Zeiselmauer für die erbrachten Leistungen und sie freue sich immer wieder uns bei unserem Feuerwehrfest aktiv zu unterstützen. Sie wünschte uns alles Gute für das Jahr 2020.

BEFÖRDERUNG  ⇒ zum FEUERWEHRMANN

ERNANNT ⇒ zum Sachbearbeiter SCHADSTOFF

 

 

 

03.03.2020 – 70. GEBURTSTAG

Wir wurden heute zum 70. Geburtstag von  Ing. Helmut SOMMEREDER zu Speis und Trank in das Gasthaus "Zum grünen Baum" in Muckendorf eingeladen.

Es war ein netter und kurzweiliger Abend, bei dem etliche "alte" Geschichten,  vor allem mit lustigen Hintergrund aufgewärmt und darüber diskutiert.n.

Wir bedanken uns nochmals bei Helmut und und seiner Gattin Elisabeth für den kurzweiligen Abend bei toller Bewirtung - DANKE.

 

 

02.03.2020 – B2 – STAPLERBRAND

Die FF-Zeiselmauer wurde um 08:31 Uhr mittels Sirene, Blaulicht-SMS und Personenrufempfänger  zu einem Staplerbrand in der Bahnstraße alarmiert. Bereits vor dem Eintreffen unserer Wehr versuchte ein Anrainer den Brand mittels Handfeuerlöscher einzudämmen.   Unsererseits wurde nach dem Eintreffen am Einsatzort der betroffene Bereich abgesichert und mit einem Pulverlöscher der Brand gelöscht.

Im Anschluss daran, wurde der Stapler von der Straße entfernt und abgestellt.  In weiterer Folge wurden ausgeflossene  Betriebsmittel mit Ölbindemittel gebunden um ein einfließen in das Kanalnetz zu verhindern.

EINGESETZTE KRÄFTE

  • FF - Zeiselmauer - 14 Mann
    • HLF-A 3
    • KLF
    • VORAUS
  • FF - Muckendorf Wipfing - 3 Mann - TLF2000