MonatJanuar 2019

28.01.2019 – T1-Verkehrsunfall

Heute um 07:17 Uhr wurde die FF-Zeiselmauer mittels Personenrufempfänger und Blaulicht-SMS zu einem Verkehrsunfall auf der B 14 im Bereich Kirchenplatz alarmiert. Zwei PKW waren infolge der  schneeglatten Fahrbahn zusammengeprallt. Ein Fahrzeuginsasse wurde vom Roten Kreuz Tulln in das Universitätsklinikum Tulln transportiert.

Im Anschluss daran entfernte die FF-Zeiselmauer die verunfallten Fahrzeuge von der Fahrbahn und stellte sie gesichert ab.

EINGESETZTE KRÄFTE:
  • FF-Zeiselmauer - 9 Mann
    • HLF-A 3
    • VORAUS
  • Rotes Kreuz Tulln 
  • Polizeiinspektion Königstetten

26.01.2019 – B2-Brandeisatz

Um 18:02 wurde die FF-Muckendorf-Wipfing von der Landeswarnzentrale zu einem Brandeinsatz in Muckendorf in der Hafenstraße alarmiert. Aus unbekannter Ursache hatte eine Gartenhütte zu brennen begonnen. in weiterer Folge drohten die Flammen auf eine angrenzend Hecke überzugreifen. Da sich ersten Informationen zufolge auch Gasflaschen in der Hütte befinden sollen wurde um 18:10 Uhr die FF-Zeiselmauer vom Einsatzleiter der FF-Muckendorf-Wipfing über die Landeswarnzentrale in Tulln nachalarmiert.
Wir stellten die Wasserversorgung zum TLF2000 der FF Muckendorf sicher und nahmen auch einen Atemschutztrupp als Sicherungstrupp vor. Zum Glück konnte nach weiteren Erkundungen festgellt werden, dass sich in der Hütte keine Gasflaschen befanden. Somit war das Ablöschen des Brandes, ohne große Gefahr für die Einsatzmannschaften möglich.
EINGESETZTE KRÄFTE:
  • FF-Zeiselmauer - 12 Mann
    • HLF-A 3
    • KLF
    • VORAUS
  • FF-Muckendorf-Wipfing  - TLF2000, KLF-A
  • Rotes Kreuz Tulln - First Responder
  • Polizeiinspektion Königstetten

 

LINKS:

22.-23.01.2019 – LEHRGANGSBESUCH

SBAS – SACHBEARBEITER ATEMSCHUTZ

Ziel: Der Teilnehmende soll Kenntnis über die Organisation und die administrativen Arbeiten (Pflege, Wartung, Instandhaltung, Führen von Aufzeichnungen) im Sachgebiet Atemschutz erhalten.

Beschreibung: In diesem Modul werden Kenntnisse in theoretischer und praktischer Ausbildung über die in Niederösterreich geförderten Atemschutzgeräte vermittelt.

Inhalte: Organisation (das Sachgebiet Atemschutz betreffend), Gerätelehre, Atemluftflaschen und Füllanlagen, administrative Arbeiten, Zubehörteile, Prüfgeräte, praktischer Stationsbetrieb: Vollmasken, Lungenautomaten, Atemschutzgeräte sowie Pflege, Wartung, Instandhaltung und Prüfung.

Zielgruppe: Sachbearbeiter Atemschutz in der Feuerwehr, im Feuerwehrabschnitt und -Bezirk.

Voraussetzungen

  • Atemschutzgeräteträger (AT)
  • erweiterte Atemschutzausbildung (Atemschutzausbildung Stufe 3)

Die Typenbezeichnungen des Pressluftatmers, des Lungenautomaten und der Maske, welche in der eigenen Feuerwehr verwendet werden, müssen den Teilnehmenden bekannt sein .

Ausbildungsart/Methode: Lehrgespräch, Stationsbetrieb – praktische Ausbildung

Dauer: 2 Tage

Dieses Ausbildungsmodul wurde seitens der FF-Zeiselmauer von  Bernhard SAILER  in der NÖ Landesfeuerwehrschule Tulln mit Erfolg besucht.

17.01.2019 – T1-Fahrzeugbergung

Die FF-Zeiselmauer wurde um 07:42 Uhr zu einer Fahrzeugbergung in der Holzgasse mittels Personenrufempfänger und Blaulicht-SMS  alarmiert. Zwei PKW waren aus unbekannter Ursache auf einer Parkfläche ineinander verkeilt und beschädigt. Die FF-Zeiselmauer trennte die Fahrzeuge, welche von ihren Besitzern in eine Fachwerkstätte gebracht wurden.

EINGESETZTE KRÄFTE:

  • FF-Zeiselmauer - 6 Mann
  • HLF-A 3

13.01.2019 – BRANDSICHERHEITSWACHE

bei einer Veranstaltung in der Römerhalle Zeiselmauer.

EINGESETZTE KRÄFTE:

  • FF-Zeiselmauer - 2 Mann
  • KLF

11.01.2019 – ERSTE HILFE-Auffrischung

Die heutige Erste-Hilfe - Auffrischung wurde von unserer Sachbearbeiterin für den Feuerwehrmedizinischendienst Nicole RABENSEIFNER geplant, sie holte sich dazu Unterstützung vom Roten Kreuz Tulln, Thomas BINDER erläuterte den anwesenden Kameraden unsrer Feuerwehr die neuesten Rettungsmöglichkeiten und -varianten.

In weiterer Folge wurden auch folgende Themen behandelt:

  • richtige Mund zu Mundbeatmung
  • Anwendung eines Defibrillators
  • bergen von Verletzten aus Fahrzeugen
  • richtige Helmabnahme u.v.m.